Ich hab' an dich gedacht.

 

Ein gesunder Mensch hat tausend Wünsche, ein kranker Mensch hat nur einen einzigen: Dass er wieder gesund wird. Manchmal denke ich darüber nach, ob wir Gesunden uns nicht ab und zu vielleicht zu viel wünschen. Schließlich besitzen wir doch eigentlich alles und müssten zufrieden und glücklich sein. Und damit meine ich nicht die anstehenden Weihnachtsgeschenke. Nein, eigentlich meine ich damit, dass wir gesund sind. Dass wir eben nicht täglich mit ernsthaften Sorgen zu kämpfen haben und uns überlegen müssen, wie der morgige Tag wohl ausgehen mag oder was uns das Schicksal heute wieder für einen bösen Streich spielt. Wenn man sich einmal mit diesen kranken Menschen beschäftigt, so bemerkt man schnell, wie wenig Kummer man eigentlich doch hat. Dann macht es plötzlich nichts mehr aus, dass die Haare zu Berge stehen, weil man das neue Glätteisen nicht zum Geburtstag geschenkt bekommen hat, es draußen regnet und man deshalb die neuen Stiefel aus Wildleder nicht anziehen kann oder man sich beim Plätzchen backen den Mund verbrannt hat, weil man zu hastig war und gleich probieren wollte. Bald ist Weihnachten. Und an Weihnachten darf man anderen Menschen eine ganz besondere Freude machen. Dabei ist es nicht einmal wichtig, wie viel Geld man für das Geschenk ausgegeben hat. Vielmehr geht es darum einem anderen zu zeigen „Hey, ich hab‘ dich nicht vergessen, sondern an dich gedacht.“. Also ran an die kleinen Überraschungen! Und vielleicht finden wir auch eine Gelegenheit denjenigen Menschen eine Freude zu bereiten, die uns im ersten Moment gar nicht eingefallen sind. ((:

 

17.11.11 20:16

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Werbung