Archiv

So ein Bett hätte ich gerne!

Da ich heute von einem meiner Leser erneut gefragt wurde, ob ich denn nicht endlich die Geschichten mit dem Wasser veröffentlichen könnte, versuche ich jetzt für euch (da ich trotz später Stunde noch hellwach bin) einen schönen Text zu verfassen. Dass ich gut darin bin Dinge zu verschütten, das habt ihr inzwischen mit Sicherheit mitbekommen. Bislang habe ich meistens nur Kaffee und Joghurt in die Weite befördert. Doch offensichtlich gehört Wasser mittlerweile ebenfalls zu den Dingen, die bei mir gerne einmal danebengehen und in der Gegend verteilt werden. Wenn ich mich richtig erinnere, dann gab es in den letzten Tagen 3 Situationen in denen ich Wasser verschüttet habe. Das erste Mal hatte ich Besuch von einem Freund, der dann auch gleich zusehen konnte wie ein volles Glas Wasser, das auf meinem Schreibtisch stand, den Abgang gemacht hat. (Ein Glück, dass sein Handy noch gerettet werden konnte! … Trotzdem ist es laut scheppernd auf dem Boden gelandet und ich habe schon befürchtet ich hätte es kaputt gemacht.) Die zweite Situation, in der Wasser eine besondere Rolle gespielt hat, war letzten Donnerstag als ich probiert habe Schokolade fürs Schokofondue zum Schmelzen zu bringen. KEINE gute Idee. Alles war gut – aber dann kam das Wasser! Einfach so! Warum dieses Wasser meinte plötzlich Faxen schieben und überkochen zu müssen … darauf kann ich euch leider keine Antwort geben. Das müsst ihr es selbst fragen. ((: Letztendlich war die gesamte mühselig geschmolzene Schokolade zu nichts mehr außer Schokopralinen zu gebrauchen. (Die laut meiner Freundin ganz normal geschmeckt, aber wie Pferdeäpfel ausgesehen haben.) Dank starker Helfer hat das mit dem Schokofondue letzendlich dann doch noch geklappt. (; Aber als wären zwei Anläufe zum Schokolade schmelzen nicht schon genug … Was hat natürlich nicht fehlen dürfen? Noch ein umkippendes Glas Wasser. Ein bisschen Spaß muss sein?

Stimmt genau.

Und noch ein Schlusswort für heute.

Schreiben ist wie ein Treffen mit der besten Freundin bei dem man alles lowerden kann, was einem auf dem Herzen liegt.

 

 

Ein bisschen takata?

Begeisterung und Optimismus sind die Beine des Lebens. (Peter E. Schumacher)

Da ist was Wahres dran ...

♥ ♥ ♥

Thank you for making me laugh when I'd almost forgotten how to.

 

Kein blauer Fleck?

Grundsätzlich ist Blumengießen eine sinnvolle Sache. Schnell zu gießen weil man in Zeitnot ist und lieber Olympia schauen würde dagegen ist weniger gut. Das habe ich (Ich glaube es war gestern.) bemerkt. Da hat mein Knie nämlich zum Beispiel einmal die Steintreppe vor dem Haus geknutscht. Au, das tat weh! In der Hektik geht ja meistens mehr daneben. Also wundert es mich auch nicht, dass ich innerhalb kürzester Zeit nicht nur die Blumen, sondern auch mich und fast den gesamten Boden um den Wasserhahn herum nass gemacht habe. Habe ich schon erwähnt, dass ich ab und zu gerne wild mit Wasser hantiere?

Sportlich, sportlich! Ihr fehlt mir noch!


Werbung